Neuigkeiten
Startseite / Ratgeber / Holzspalter liegend oder stehend – welcher ist der Richtige?

Holzspalter liegend oder stehend – welcher ist der Richtige?

Jeder, der sich schon einmal mit der Thematik Holzspalter beschäftigt hat, kommt irgendwann unweigerlich zu der Frage, welche Version die Richtige ist. Der liegende oder der stehende Holzspalter? Nun, so ganz lapidar und easy lässt sich diese Fragestellung nicht beantworten. Denn diese beiden Modelle unterscheiden sich nicht nur in der Konstruktion, sie weisen auch in der Spaltkraft erhebliche Unterschiede auf, was auch schon in Holzspalter Tests aufgefallen ist. Also ist Information gefragt, denn der Holzspalter muss auf Deine individuellen Bedürfnisse passen. Nachfolgend möchten wir Dir die beiden Versionen kurz näher bringen.

Der liegende Holzspalter

Güde 94698 Holzspalter Spalty W 3704 TNein, er hat es sich nicht bequem gemacht, aber für die ganz großen Aufgaben steht er dennoch nicht zur Verfügung. Ihm liegen vielmehr die gelegentlichen Holzbearbeitungen. Deshalb widmet der Holzspalter liegend sich auch hingebungsvoll dem Wintervorrat an Holz, den Kamin-Besitzer so lieben. Absolut für den Hausgebrauch geeignet und platzsparend kommt er mit einer Spaltkraft von ca. 4 Tonnen.

Dabei ist sein Prozedere durchaus als einfach zu bezeichnen, denn es genügt den Holzstamm auf dem Führungsschlitten zu positionieren, um ihn anschließend in den scharfkantigen Spaltkeil hinein zu wuchten. Nun ist Vorsicht angesagt, denn das gespaltene Holz nimmt den direkten Weg auf den Boden. Deshalb ist es auch empfehlenswert, auf geeignetes Schuhwerk zu achten. Dass dieser Holzspalter ansonsten auf einem soliden und planen Untergrund stehen muss, versteht sich von selbst.

Der stehende Holzspalter

Güde 1977 Holzspalter DHH 1100 13 TEZKommen wir nun zur senkrechten Ausführung. Das Modell Holzspalter, dem Forstwirtschaftsbetriebe, Besitzer größerer Kaminöfen und Handwerker den Vorzug geben. Der Senkrechtspalter zeigt seine Qualitäten, wenn es um größere Formate geht, die effizient bearbeitet werden sollen. Das hat in erster Linie seinen Grund darin, dass hier generell mit einer höheren Spaltkraft gearbeitet wird. In der Regel kann hier ein Wert von ca. 7 Tonnen veranschlagt werden.

Im Gegensatz zum liegenden Holzspalter wird hier das zu bearbeitende Holz aufrecht platziert, so dass der Spaltkeil vertikal auf den stehenden Stamm treffen kann und ihn kraftvoll zerteilt. Es liegt in der Natur der Sache, dass stehende Holzspalter natürlich etwas platzsparender geraten sind als ihre Pendants, die liegenden Holzspalter. Auch in puncto Preisintensität laufen sie den liegenden Holzspaltern davon. Sie punkten aber wieder mit der Tatsache, dass größere Holzmengen bei ihnen in den besseren Händen sind.

Fazit

Die Charakteristika der liegenden und stehenden Holzspalter verdeutlicht schon, dass ihre einzelnen Betätigungsfelder unterschiedlicher Natur sind. Ist der eine mehr dem häuslichen Bereich zuträglich, offenbart der andere seine professionellen Vorzüge. Damit ist aber die Frage: Holzspalter liegend oder stehend – welcher ist der Richtige? noch nicht abschließend beantwortet. Vielmehr ist es eine Frage der individuellen Bedürfnisse, für welches Modell Du Dich entscheidest, hier trifft Funktion auf Gewicht. So ist es durchaus vorteilhaft, den liegenden Holzspalter noch mit einer Kreissäge zu ergänzen, während der stehende Holzspalter mit dem halben Gewicht auskommt.

Durchgeführte Tests in Sachen Holzspalter sind auch hier immer noch der beste Garant, um auf Nummer sicher zu gehen. Denn Holzspalter müssen durchdacht und praxiserprobt sein, um sich ein endgültiges Urteil bilden zu können. Bei dem Kauf eines Holzspalters muss immer die maximale Arbeitserleichterung im Fokus stehen. Deshalb ist es auch so wichtig, einen passenden und keineswegs unterdimensionierten Holzspalter für die Spaltarbeiten zu kaufen.

Heute ist an Innovationen fast alles möglich. Das Erhöhen der Maschine greift genauso, wie das Versetzen von Antrieben oder Kombinationen von Benzin- oder Elektromotoren. Holzspalter liegend oder stehend? Falsch ist keines der beiden Modelle. Welcher aber letztendlich der richtige Holzspalter ist, entscheidet einzig und allein der Nutzer, in dem Fall also Du. Dir obliegt es, die richtige Wahl zu treffen, abhängig von Deinen ganz individuellen Erfordernissen. Entscheidungen, die Du als Hobby-Nutzer oder Profi zu treffen hast.

Über admin