Neuigkeiten
Startseite / Ratgeber / Welche Sicherheitsfunktionen sollte ein Holzspalter haben?

Welche Sicherheitsfunktionen sollte ein Holzspalter haben?

Sicherheit beim Holzspalter – ein wichtiges Kaufkriterium

Wenn es um die Sicherheit geht, wird schnell deutlich, dass dieses Thema immer die höchste Priorität genießt. Bei vielem dreht sich alles um die Thematik Sicherheit. Egal, ob elektrisches Küchengerät oder Holzspalter.

Die eigene Sicherheit, sie darf auf keinen Fall zu kurz kommen. Sowohl bei der Bedienung eines Holzspalters als auch beim Kauf eines solchen greifen Sicherheitsfunktionen, die es zu beachten gilt. Egal ob Benzin Holzspalter oder Holzspalter liegend, Sicherheitsfunktionen sind das A und O. Abgesehen von einigen Hinweisen, die eigentlich selbstverständlich sind und selbstredend für sich stehen, soll auch auf einige Aspekte verwiesen werden, deren Beachtung unbedingt zu garantieren ist.

Folgende Tipps sollten also schon einmal „Bestandsschutz“ haben:

  • Personen unter 18 Jahren ist es generell untersagt, einen Holzspalter zu bedienen.
  • Das zu bearbeitende Holz ist auf Fremdkörper zu überprüfen.
  • Vor Einschalten ist der Arbeitsplatz auf Sicherheit & Co. zu überprüfen.
  • Vor dem Einschalten ist die Funktion der Zweihebelbedienung zu prüfen.
  • Schutz fängt bei enganliegender Kleidung an und hört bei der entspr. Schutzbrille auf.
  • Wenn Reparaturen anstehen, ist die Maschine auszuschalten und der Stecker zu ziehen. 

Bevor Du Dir einen Holzspalter kaufst, solltest Du unbedingt auf integrierte Sicherheitseinrichtungen achten. Genauso sollten vor jedem Betrieb die gerade genannten Punkte berücksichtigt werden. Kommen wir nun zu den wichtigsten Sicherheitseinrichtungen.

Von „A“ wie Anlaufsicherung bis „Z“ wie Zweihandbedienung

Bei einem Holzspalter greifen aber noch weiterreichende Sicherheitsfunktionen, die bei der elektrischen Anlaufsicherung beginnen, über das Überlastventil gehen und bei der Zweihandbedienung enden. Aber, was hat es mit der Elektrischen Anlaufsicherung auf sich? Wird der Stromkreislauf einmal unterbrochen, zum Beispiel durch einen Stromausfall, ist es die elektrische Anlaufsicherung, die ein sofortiges und ungewolltes Anspringen des Spalters verhindert.

Auch ist es sehr empfehlenswert, Schlauchüberzüge für die Hydraulikleitungen zu verwenden, damit Hydrauliköl keine Chance hat, auszufliessen. Als wichtige Sicherheitsfunktion bei einem Holzspalter greift auch ein Sicherheits-Notschalter. Er tritt auf den Plan, wenn Gefahr in Verzug ist und veranlasst ein sofortiges Ausschalten des Gerätes.

Wer auch eventuelle Motorschäden im Auge behält, legt den Fokus mit Sicherheit auf ein Überlastventil. Wie schon der Name verrät, wird hier vorzeitigen Motorschäden entgegengewirkt. Das trifft in besonderem Falle zu, wenn der Spaltkeil des Holzspalters auf Material trifft, das nicht zerteilbar ist. Stahl und Beton sind hier die gängigsten Beispiele.

Die wichtigste Sicherheitsvorkehrung – Zweihandbedienung mit Handschutz

Last but not least, die wichtigste Sicherheitsvorkehrung aber zum Schluss. An dieser Stelle kann eindeutig die Zweihandbedienung mit Handschutz benannt werden. Wie auch bei anderen Schwerstgeräten üblich, ist ein Betrieb des Holzspalters nur möglich, wenn beide Hände den Bedienhebel betätigen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass nicht versehentlich eine Hand in den Holzspalter greift und es so zu schweren Verletzungen kommen kann. Aber auch hier kann Entwarnung gegeben werden, denn folgt man den Ergebnissen des Holzspalter-Tests wird schnell deutlich, dass die Testsieger über alle geforderten Sicherheitsfunktionen verfügen und allesamt mehrfach geprüft wurden.

Abschlusswort

Gut zu wissen möchte man meinen, denn ein Holzspalter ist weit mehr als ein Spielzeug für den Hobbyhandwerker. Soll ein neuer Holzspalter angeschafft werden, kann auf die standardisierten Sicherheitsvorkehrungen nicht verzichtet werden. Zu guter Letzt soll noch auf die besondere Leistungsfähigkeit eines Starkstrommotors verwiesen werden, da sich dieser in der Vergangenheit immer wieder als kräftig erwiesen hat und auch in puncto Zuverlässigkeit nicht zu toppen ist. Denn auch bei diesem Aspekt greifen wichtige Sicherheitfunktionen. Denn schnell kann es passieren, dass der eingesetzte Motor von 220 V dem Stammdurchmesser des zu spaltenden Holzes nicht mehr gerecht wird.

Über admin